Tradotto in tedesco il saggio di A. Giacobazzi “Ebrei, comunismo, Unione Sovietica e sionismo”.

Juden, den Kommunismus, die Sowjetunion und Zionismus

Già pubblicato dal quotidiano Rinascita e ripreso da Radio Spada, il saggio “Ebrei, comunismo, Unione Sovietica e Sionismo” è stato tradotto da De.apocalisselaica.net [de.apocalisselaica.net/varie/eventi-storici/analisi-storica-ebrei-comunismo-unione-sovietica-e-sionismo] in lingua tedesca col titolo Juden, den Kommunismus, die Sowjetunion und Zionismus. Ovviamente senza assumerci responsabilità circa la piena esattezza della traduzione, ne riportiamo il testo. [Per scaricare il PDF cliccare qui]


200px-WhiteArmyPropagandaPosterOfTrotsky
Juden und Revolution
Wenn Sie bei “familiäre Herkunft aussehen wollte, sollten Sie feststellen, dass die russische Revolution ein Ereignis erheblich Hebräisch war.
In diesem historischen Überblick nicht untersuchen die Gründe für diese breite Beteiligung, werden wir den Soziologen und möglicherweise criptopolemologi verlassen.
In jedem Fall hatte die Errichtung des Sozialismus unter seinen Protagonisten so viele Themen unverwechselbaren jüdischen Abstammung von Winston Churchill zu schreiben:
 Es gibt keine Notwendigkeit, die zum Teil durch diese internationalen und zum größten Teil jüdische Atheisten spielte übertreiben, bei der Schaffung des Bolschewismus und in der Realisierung der russischen Revolution. E ‘war sicherlich eine sehr wichtige Rolle, die mehr als jede andere beeinflusst hat. […]

So Tschitscherin, ein reines Russisch, wird durch seine symbolische untergeordnete Litvinoff verfinstert, und der Einfluss der Russen wie Bucharin und Lunatscharski kann nicht mit der Kraft der Trotzki oder Sinowjew […] verglichen werden[1].

Lenin selbst konnte in seiner Genealogie der Familie “Viertel” zählen jüdische, weil sein Großvater mütterlicherseits Israel (Alexander) Blank, später benannt. Der israelische Historiker L. Rapoport, schrieb, dass “unmittelbar nach der Revolution [bolschewistischen], viele Juden euphorisch mit ihrer Anwesenheit in der neuen Regierung in so hohen Zahlen waren. Die erste Politbüro Lenin wurde von Männern jüdischer Herkunft geprägt “[2]. Ein weiteres historisches jew – L. Schapiro – argumentiert, dass jeder, der in die Hände der gefallenen Tscheka hatte “eine gute Chance, vor einem Prüfer jew und aller Wahrscheinlichkeit nach die letzteren werden hingerichtet”[3]. Es ist allgemein anerkannt, dass “viele Juden aktive Teilnehmer in der stalinistischen Säuberungen und besetzten Schlüsselpositionen in der berüchtigten Gulag-System waren”[4], Obwohl in dieser Hinsicht muss räumen mit dem Mythos, dass die brutale repressive sowjetische System wie Stalin, Lenin und seine Regierung entworfen hatte, schaffen und entwickeln deutlich: Es wird ein Nachteil auch einige Juden.

In 1919, auch das Vergängliche und blutigen Erfahrungen der ungarischen Räterepublik sah er eine “jüdische Präsenz” völlig unverhältnismäßig. In Memento Park Budapest ist immer noch möglich, die Béla Kun zu sehen, und Landler Jenő Tibor Szamuely Memorial Darstellung drei prominente Mitglieder der Republik, die alle drei jüdischer Herkunft. Béla Kun, hatte magiarizzato sein Name war ursprünglich Khon, sein Vater war ein Jude. Gleich Georg Lukács, berüchtigt Minister (Kommissar) – und zu zensieren – Kultur in der kurzen Experiment ungarischen rot, stammte aus einer jüdischen Familie.

Nicht unähnlich Fällen könnte auch in anderen Ländern, die später die Warschauer Paktes gefunden werden. Bereits im 1936, der polnische Kardinal A. Hlond sprach von dem Kampf der Juden gegen die katholische Kirche und wies darauf hin, dass sie aus den Reihen jener jüdischen Volkes, die “die Vorhut des Atheismus, die bolschewistische Bewegung und die revolutionären Aktivitäten” kam[5]. Als nach dem Krieg Sozialismus in Polen, der Kardinal selbst implantiert – wie er in schrieb Catholic Herald – angeprangert: “Die Juden besetzen Schlüsselpositionen in der polnischen Regierung”[6]. J. Gunther, Autor Hinter dem Vorhang, räumte ein, dass “die Männer, die Polen dominiert Juden waren, war der Generalsekretär der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei jew, Ana Pauker [Hannah Rabinsohn, Senior Executive der Kommunistischen Partei und Minister für auswärtige Angelegenheiten] in Rumänien war jüdisch “[7]In der Regel – wie von L. gemeldet Kampfer – können wir sagen, dass die Führer der “Volksdemokratien”, vor allem in der Tschechoslowakei wurden “weitgehend von den Kommunisten jüdischer Herkunft vertreten”[8]. Es scheint daher richtig[9] die Definition gegebene in Judenfrage und Sozialismus: “Die jüdischen Einflusses in der Kommunistischen Partei und der Regierung [Tschechoslowakei] war beträchtlich”[10].

Das Bulletin der jüdischen Flüchtlinge in Großbritannien, hat Richard Yaffe nicht verbergen, dass – wir zitieren – die Prager Regierung “mit Hilfe der amerikanisch-jüdischen Organisationen, begann Synagogen wieder aufzubauen, wo die Juden wollten.” Kurz nach sogar erklärt: “In einem Fall, in dem Sudetenland [Sudetenland], wo die Deutschen vertrieben wurden und welche aus anderen Teilen des Landes besiedelt, baten die Juden für Synagogen gibt, bekam sie, und prompt für Israel abgereist “. Anders ausgedrückt: der “Unterstützung der Regierung”, sagte er: alle Kosten der Synagogen, werden die Gehälter von Rabbinern und anderen Beamten dem Schema berechnet: Sie erhalten das gleiche Gehalt wie die katholische Primas. Altenheimen Juden sind in Hotels Anforderungen. Dr. Unger [Neurologe, Leiter der jüdischen Gemeinde] sagte: – “Wir haben einen großen Vorteil, weil wir die richtige Anerkennung durch die Regierung erhalten haben. Keine Notwendigkeit, um Geld in die neue betteln, sie kommen zu mir und fragen immer wieder, wenn ich mehr wollen[11]. Der optimistische Ton beschrieben eine zentrale Rolle in der Regierung von Prag, eine Rolle, die, wie wir gleich sehen werden, zu einer erheblichen Reduzierung in ein paar Jahren gehen wird.

Diejenigen, die wir im Zusammenhang mit der Tschechoslowakei, Polen, Ungarn berichtet haben, sind die UdSSR Beispiele nur minimale Rahmen eines sehr viel breiter. Als Übersicht haben wir nicht zu viel ins Detail gehen könnte noch viel mehr über die Statistiken über die “jüdische Präsenz” in den verschiedenen Gremien der Mitgliedstaaten im Berichtsjahr und nicht ein kleiner Teil von vielen Menschen mit jüdischer Abstammung in den verschiedenen Phasen des sogenannten spielte geschrieben werden ” Red Terror. “

Generell kann gesagt werden, dass das Gewicht der Juden groß war aber, dass – in unterschiedlicher Weise von Land zu Land und in einigen Fällen durch externe Interventionen – die Vertreter der ethnischen Mehrheit kam zu einem späteren Bewusstsein, manchmal gewalttätig, mit denen identifizierte die große jüdische Präsenz in den Ganglien des Staates als Faktor nicht gut für die allgemeine Interessen oder als reales Element der Überfremdung. Innerhalb der Sowjetunion, die numerische Skalierung der jüdischen Komponente tatsächlich ging mit der Konsolidierung der Macht der Stalin. Nicht nur in der UdSSR, sondern auch in den sozialistischen Republiken nach dem Zweiten Weltkrieg gegründet, kam es nach ein paar Jahren zu einem rationem redde, umgeben von Inhaftierungen und Hinrichtungen.

Untitled

Stalin und Zionismus

Die Ära der Stalin seit Jahrzehnten fiel mit der Aussage in national-Corporate Regierungen Europas: von den italienischen Faschismus, der salazarismo Portugiesisch, aus der Franco Spanisch deutschen Nationalsozialismus, verschiedene Modelle aber als Ganzes konnte nicht umhin zu beeinflussen, zumindest indirekt, der starke Mann in Moskau. Es besteht kein Zweifel, dass in den letzten Jahren die meisten rein ideologischen Charakter der sowjetischen Politik hat Weg zu patriotischen Töne und große Gesten des politischen Pragmatismus gegeben (zB die Molotow-Ribbentrop-Pakt).

Berufung auf den Grundsatz der nationalen Autonomie, versuchte Stalin, eine Provinz jüdischen erstellen (Oblast ‘Jüdischen Autonomen), In dem die Israeliten zu konzentrieren. Die Gegend war in einem abgelegenen Gebiet des äußersten östlichen Sibirien, die China grenzt, durch klimatische Bedingungen gekennzeichnet sind nicht einfach und freien Zugang zum Meer. Die Ergebnisse dieses Projekts waren erfolglos: Laut einer Volkszählung 1989 die Juden nicht supervano die 4,2% der Bevölkerung gegen eine 7,4% der Ukrainer und ein 83,2% der Russen, für einen Gesamtbetrag von etwa 200.000 Bewohner[12]. Die sowjetische Jerusalem – die den Zionismus “bürgerlichen Nationalismus” entgegengesetzt war – konnte nicht auf zu fangen.

In den ersten Jahrzehnten des “900 Zionismus war weit von einer Mehrheit innerhalb der jüdischen Gemeinde und der Idee, dass einige Juden in ihre Heimat in der Nähe Mount Zion wurde von der UdSSR als reaktionär, chauvinistisch, anti-sozialistischen wesentlich angesehen werden wollte. Nur um das politische Klima in 1941 Hinweis zu gestalten, daß, wenn der zionistische Führer E. Epstein hatte mit dem Botschafter der Türkei in Moskau S. Vinogradov, fragte der Diplomat zu ihm: “Aber die Juden in Palästina wirklich funktionieren?”[13].

Die Sowjetunion wurde jedoch durch eine große pragmatische angetrieben er nie versäumt, einen unverzichtbaren Beitrag für die Errichtung des Staates Israel zu machen.

Abba Eban, israelischer Diplomat und Außenminister, erinnert sich an seine Arbeit in der Sonderberichterstatter der Vereinten Nationen für Palästina, schrieb in seiner Autobiographie: “Die Sowjetunion war die einzige Macht in der Welt, die unsere Sache unterstützt”[14]. In der Tat, in der Zeit unmittelbar vor der Unabhängigkeit, waren die Briten und Amerikaner lauwarm, wenn nicht auf die Schaffung eines jüdischen Staates im Gegensatz sicherlich unbeliebt diesen ölreichen arabischen Ländern, mit denen die Westmächte wollten gute politische und wirtschaftliche Beziehungen zu pflegen. Darüber hinaus, da keine sekundäre, würde Israel vermutlich eine Republik “links” in der Mitte der nicht feindlich gegenüber Anglo-Amerikaner. Das State Department blieb ziemlich kalt den Zionisten und empfahl Präsident Truman, der die Schaffung eines eigenen Staates zu fördern vermieden werden, da “über drei Jahre, das ist eine Marionette kommunistischen geworden wäre”[15].

In der Tat ist es möglich, dass Stalin dachte, dass ein israelischer Staat, vor allem von Juden aus den slawischen Ländern bevölkert, mit einer Regierung fast sicher filosocialista, könnte eine nützliche Bauer auf dem Schachbrett des Nahen Ostens und ein Dorn im Auge der Mächte sein das wäre bald die North Atlantic Treaty gebildet. Die Unterstützung, die die Zionisten in dieser Phase jedoch wurde von jüdischen Sympathien diktiert, ja man kann sagen, dass dieses Ereignis begleitet wurde und durch eine Verhärtung der sowjetischen an die jüdische Gemeinschaft, gefolgt unter der Gerichtsbarkeit von Moskau: der Kampf für die Schaffung Israel wurde von der Vertreibung der Juden aus dem Gerät begleitet[16] und ein starkes Misstrauen der Israeliten sowjetischen approvavono Zionismus.

Ohne sich auf verschiedene Situationen zu verwirren, können Sie eine gewisse Parallelität mit dem italienischen Faschismus bemerken: Mussolini selbst in einigen Phasen seiner Erfahrung in der Regierung unterstützt den Zionismus zu identifizieren, zumindest öffentlich, als eine Bewegung beschlossen, eine jüdische Heimstatt für Juden, die nicht erstellen wurden in einigen europäischen Ländern integriert, aber zur gleichen Zeit, mit Argwohn die Gründe des Zionismus italienisch, nicht in Italien gibt es keine Notwendigkeit für den jüdischen Einwohnern das Land, wo sie geboren wurden verlassen betrachtet, war die Halbinsel als “ihren Zion” zumindest bis 1938. Hitler, im Gegensatz zu, was geschrieben wurde, begünstigt jüdische Auswanderung aus Deutschland – auch in Palästina – nur, weil er glaubte, dass die Juden zu integrieren waren, so war es, dass Zehntausende von deutschen Juden in den zionistischen Siedlungen bewegt. Grundsätzlich kann man sagen, dass, wenn die Nazis sahen den Zionismus als eine Gelegenheit, um die jüdische Frage im Reich zu lösen, sowohl Stalin und Mussolini glaubte zu verschiedenen Zeiten und mit verschiedenen Szenarien, die Fähigkeit, die zionistische Bewegung als Werkzeug benutzen zu verlängern ihren Einfluss und einige politische Vorteile zu ernten. Werden beide bleiben enttäuscht.

In teilweisen Bestätigung der oben L. Mlečin in ihrer Warum Stalin schuf Israel sagt:

Stalin sich anschickte, einen Zustand der palästinensischen Juden geben, aber verboten in der sowjetischen Solidarität mit den Zionisten, etwas, das seine Diplomaten erlaubt. In der ehemaligen Sowjetunion, auch moralische Unterstützung für den Zionismus wurde als ein Verbrechen[17]  

In 1947 die sowjetische Position war entscheidend, gekommen, um über die Resolution zur Teilung Palästinas (wichtig für die Schaffung des Staates Israel) gab es 33 Ja-Stimmen, dreizehn Gegenstimmen und zehn Enthaltungen stimmen. Entlang der UdSSR gewählt Belarus, der Tschechoslowakei, Polen und der Ukraine. Wenn sie verzichtet hatte, oder wenn sie gegen die Resolution gestimmt würde nicht bestanden haben.

Je mehr explizit die Sowjetunion näherte sich den zionistischen Fällen mehr Amerikaner fürchteten die Idee der Schaffung eines jüdischen Staates. Truman jedoch, wie Stalin hatte beschlossen, einen Staat der Juden geben, er dachte wahrscheinlich, dass die Opposition wäre nutzlos, wenn nicht schädlich für die USA. Die unnachgiebige Gegner waren der Staatssekretär G. Marshall (wer hat seinen Namen dem berühmten Klavier) und der Verteidigungsminister J. Forrestal. Marshall selbst ein paar Tage vor der Ausrufung der Unabhängigkeit, sah der Präsident in die Augen und sagte ihm, wenn er erkannt hatte der jüdische Staat gegen ihn in den November Wahlen[18]. Gore Vidal, zusätzlich zu dieser Geschichte einige seiner Erinnerungen:

dass große Klatsch und Hobby-Historiker, die John F. war Kennedy erzählte mir, dass in 1948 Harry Truman, gerade als er Präsidentschaftskandidat erschien, wurde praktisch von allen verlassen. Es war dann, dass eine zionistische amerikanische Wahl, um ihn in den Zug zu sehen war und reichte ihm eine Aktentasche mit zwei Millionen Dollar in bar. Das ist, warum die Vereinigten Staaten sofort erkannt, den Staat Israel. Im Gegensatz zu seinem Vater, der alte Joe, und mein Großvater, Senator Gore waren weder ich noch Jack antisemitische und so commentammo der Vorfall als eine von vielen lustigen Geschichten, die aufgrund von Truman und Korruption ruhigen Umlauf waren und das Licht die Sonne der amerikanischen Politik[19]

Während Großbritannien (die als Mandatsmacht war schwer von der zionistischen Terrorismus in Palästina getroffen), die Armen die Araber unterstützen die sowjetischen Operationen an die Zionisten sahen eine zentrale Rolle in der Tschechoslowakei. Eine Luftbrücke hatte nach Palästina Kriegsmaterial zu dem Punkt gekommen, dass die US-Regierung offiziell Protest gegen die tschechoslowakische und informierte die Vereinten Nationen von der heimlichen Waffenlieferungen[20]. Golda Meir[21] , kommentierte er Jahre später: “Wir wissen nicht, ob wir widerstehen konnte ohne ihre Waffen[22]. Der gleichen Meinung war Yitzhak Rabin[23].

Einmal eingerichtet, ging der Staat die Anerkennung von zwei großen Mächten der Welt, in den folgenden Monaten zu treffen, sprach der israelische Außenminister Shertok feste Unterstützung des Ostblocks nach Israel, mit sehr guter Übereinstimmung mit der UdSSR in den meisten Fragen und fügte hinzu: ” der Sicherheitsrat wirken nicht nur unsere Verbündeten, sondern auch als unsere Boten “[24]. Einige Zeit später[25] Yaakon Arié Hazan, Direktor des linksgerichteten israelischen Mapam, argumentierte: “Der Zionismus ist es gelungen, ihr Ziel nur durch die russische Revolution zu erreichen”[26].

Zusammenfassend war die sowjetische Rolle wichtig, um die Geburt von Israel, vor allem in drei Phasen: die Genehmigung der vorgeschlagenen Aufteilung der 1947[27]Die Anerkennung nach der Gründung des neuen Staates und bestimmte militärische Hilfe während des ersten arabisch-israelischen Krieg gegeben.

Es dauerte nicht lange, und das Wetter war weg, der Rest waren der Zionisten weit von zu wollen, um sowjetische Kommunismus widmen. Schon vor der Erklärung der israelischen Unabhängigkeit, entschied Präsident Truman zu treffen heimlich Weizmann zur Beruhigung über die Tatsache, dass die UdSSR nicht um die jüdische Präsenz nutzen, um die Region zu durchdringen. Die zionistischen Führer antwortete:

Dies wird nicht passieren, wenn die Sowjets wollten jüdische Auswanderung in die Verbreitung ihrer Ideen, konnten sie so lange her zu tun. Aber da sind wir Farbe Flucht Kommunismus. Die gute Bauern und betreibt qualifizierte streben einen Lebensstandard, die unmöglich in einem kommunistischen Regime. Kommunismus kann nur in Schichten verteilt verarmten und ungebildeten Gesellschaft[28] 

Einmal erkannt Israel, die Sowjets ein schlechtes Auge Handel zwischen der israelischen Botschaft und der jüdischen Gemeinde in Moskau zu sehen begann, erklärte Außenministerin Sharett im Dezember 1949, dass Israel auf die Blockfreiheit eingehalten und dass es nicht mit einem ausgerichtet werden die Parteien in bipolaren Konfrontation (in der Tat war der jüdische Staat zunehmend auf der Seite der “West”) und, wie bereits erwähnt beteiligt, in der UdSSR gingen sie zu intensiven Tempo mit dem Ausscheiden vieler Juden aus den Reihen des Staates Das Klima des Misstrauens gegenüber den Juden wuchs.

Im Juli 1949 auf Newsletter ‘AJC (Association of Jewish Refugees in Great Britain) erschienen einen Angriff auf Stalinismus mit einiger offensichtliche Stamm, auf der Änderung der Haltung bezüglich Sowjetjuden reflektiert. Er schrieb die herausragende Rolle der Kommunisten jüdischer Herkunft in der ersten Politbüro und die Tatsache, dass nach 1917 ‘s “Antisemitismus” wurde bestraft “strafrechtlich” aber wenn “Kommunismus im Stalinismus entwickelte die Idee der Solidarität des Proletariats wurde vom Panslawismus ersetzt wurde Internationalismus durch Chauvinismus ersetzt und so Aufgrund vieler Juden wurde Vize “[29]. Später nahmen sie zielen auf die schlechten Empfang durch die Menschen, die Juden auf der Flucht Nazi-Truppen während des Zweiten Weltkriegs gegeben und endete reden Fremdenfeindlichkeit und argumentiert, dass die Sowjetunion gelitten “eine akute Attacke dieser Geisteskrankheit”[30]. Der letzte Satz des Stückes von Herbert Freeden unterschrieben war klar: “Das kann nur mit einem neuen russischen Ansatz vorbei zur Welt”[31].

Die Akzente sind nicht überraschend: im Oktober Sharett sagte der israelische Diplomat M. Namir es angemessen wäre, “eine Kampagne auf dem internationalen jüdischen Presse, insbesondere die Vereinigten Staaten, und auch auf der nicht-jüdischen Presse”[32] in Bezug auf die Frage der sowjetischen Juden. Die Regierung von Moskau, eine Menge von der Situation verärgert, fühlte das Vorhandensein einer “fünften Kolonne” und jüdischen Israelis nicht genau wissen, was zu tun ist: ein Medien-Angriff gegen die UdSSR gerichtet würde zum Zusammenbruch der Beziehungen führen. Im Dezember, S. Carapkin, die Nummer zwei von der Moskauer Vertretung der UN, sagte der israelische Delegierte G. Rafael: “Ihre Aktionen zeigen deutlich die Generalversammlung, dass Sie aus den Vereinigten Staaten bewegen”[33]. In 1952 die jüdische Präsenz in den führenden Organen des sowjetischen Staates bis auf die Knochen reduziert worden war, am 1. Dezember dieses Jahres, sagte Stalin:

Jeder Jude ist ein Nationalist, ein potenzielles Mittel des amerikanischen Geheimdienstes. Die jüdischen Nationalisten betrachten sich selbst in der Schuld der USA, das würde ihr Volk retten können. Und unter den Ärzten lauern viele jüdische Nationalisten[34]

Es wurde in der Gerichtsverhandlung Kochen und politischen Vergangenheit die Schlagzeilen als “Verschwörung der Ärzte.” Mehrere Ärzte, überwiegend Juden, wurden des Mordes an einige prominente Mitglieder der UdSSR, der 13 Januar 1953 die Angeklagten Prawda veröffentlichte einen Artikel Titel Unter dem Deckmantel der Lehrer-Lehrer: Spies und berüchtigte Mörder. Die Kampagne abgeklungen mit dem Tod von Stalin (5 März) und wurde später von den gleichen sowjetischen Behörden zurückgewiesen.

Im Februar ’53 Lucjan Blit, immer von AJR Informationen, Zeigte mit dem Finger in Richtung Moskau und fragte: “Das kommunistische Russland ist über die Kräfte des Rassismus zu entfesseln? Der Antisemitismus der Nazis wird durch Antisemitismus kommunistischen verfolgt werden? “[35]. Die Situation fiel: die 9 Februar zerstörte eine Bombe die sowjetische Botschaft in Tel Aviv wurde der Akt offiziell von den israelischen Behörden verurteilt, aber die Sowjetunion beschlossen, Abbruch der Beziehungen mit dem jüdischen Staat.

Die Machtübernahme von Chruschtschow und der Wiederherstellung der diplomatischen Beziehungen im Juli des gleichen Jahres markiert eine Verbesserung der Beziehungen, aber die Zeit der Idylle nicht zurück. In 1956, während der Suez-Krise, wurde die Sowjetunion wieder an die israelische Regierung entgegen.

USSR_PalSolid

 Years ’50-‘ 60-’70. Kulturelle und politische Kämpfe.

Einige jüdische Presse, nicht ohne einen sichtbaren Nutzen Fraktion in der bipolaren Konfrontation, betonte wiederum im Herbst als 1960 amerikanisch-jüdischen Organisationen eine feierliche ausgestellt hatte

appellieren “Menschen guten Willens in der ganzen Welt” zur Linderung der Leiden der sowjetischen Juden. Die Gruppen, in einer Erklärung anlässlich des Yom Kippur, äußerte “tiefe Trauer und Sorge Säule” für die Position “tragisch” der sowjetischen Juden, und verurteilte die Hetzkampagne gegen das Judentum in Russland[36]

Ein paar Monate vor dem Kongress der PEN (Poets, essaysts, Romanciers) in Rio de Janeiro hatte eine formelle Verurteilung über die “Unterdrückung der jiddische und hebräische Sprache und Kultur in der Sowjetunion” ausgedrückt[37]*.

Im Februar 1963 auf einigen periodischen nichtjüdischen waren diejenigen, die die UdSSR waren Anschläge auf jüdische Kultur, Synagogen durchgeführt und geschlossen häufigsten identifizierte argumentiert – während einiger Prozesse – jüdischen Gotteshäuser als Treffpunkte der “Betrüger und Spekulanten “[38].

Der Newsletter ‘AJR[39] Oktober 1963 eine der beiden Säulen für ausländische Nachrichtenagenturen wurde in die Sowjetunion gewidmet. Drei Bilder wurden Informationen synthetisiert. In der ersten sprach er von dem Tod eines Rabbiners für “Wirtschaftskriminalität”. Zur gleichen Zeit die Notiz äußerte Zweifel über den Titel des “Rabbi”, dass die sowjetische Presse hatte die Partei zugeordnet ausgeführt werden.

Zweite Platte: der jüdische Friedhof von Moskau wurde im Juli von den Behörden geschlossen “, vermutlich aus Platzgründen.” Das jüdische Begräbnis “sollte auf Friedhöfen nichtjüdischen gefeiert werden”[40]. Mehrere Anrufe “Rabbi Levin – Oberrabbiner von Moskau – und andere prominente Mitglieder der Synagoge in Moskau um eine jüdische Enklave neben dem neuen Bereich der kommunalen Beerdigung zu erhalten, wurden abgelehnt.” Er schloss mit der Hervorhebung “die weit verbreitete Angst unter den Juden in Moskau, dass diese Tatsache könnte einen Präzedenzfall schaffen”[41].

In der dritten Box Sie bestanden das Wort an Nahum Goldmann, der, dass die Lage der Juden in Russland nicht wie in den Tagen von Stalin behauptet wird, sondern dass die Situation “im Wesentlichen nach seinem Tod verbessert und hat sich allmählich wieder verschlechtert.”

Die sowjetische Regierung, wir in der Notiz klagte: “verwendet alle möglichen Mittel, um die Assimilation der jüdischen Bevölkerung zu erreichen.” Zu diesem Zweck, “die Praxis der jüdischen Religion und die Organisation der sowjetischen Juden als nationale Minderheit wurden eingeschränkt oder verboten ganz.”

Der Text wird durch Unterstreichung Schluss, dass die Auflösung von World Jewish Congress “Äußerte die Hoffnung, dass die Sowjetunion gewährt würden die Juden die gleichen Rechte und die gleiche Ausstattung, dass die Vereinten Nationen alle Minderheiten garantiert und dass die Sowjetunion zu anderen nationalen oder religiösen Minderheiten gewährt”[42].

Im selben Jahr fand das Buch der Freisetzung von Trofim K. Kichko Judentum ohne Schnörkel, Mit der Billigung der Ukrainischen Akademie der Wissenschaften wichtige Veröffentlicht. Der Text wurde später aus dem Verkehr für den harten Streit, der die Welt und die Vorwürfe des Antisemitismus, die zunehmend in Richtung der UdSSR, ein paar Jahre später Kichko wurde jedoch durch den Präsidenten des Obersten Sowjets der Ukraine ausgezeichnet gestartet wurden geweckt zurückgezogen hatte mit einem Ehrendiplom (1967) und veröffentlichte er ein neues Buch mit dem Titel Judentum und Zionismus (1968). In Italien ein starker Protest gegen die Veröffentlichung wurde von der kommunistischen Zeitung gemacht Country-Abend Regie Fausto Coen[43].

In Judentum ohne Schnörkel Kritik war überhaupt nicht zum Zionismus beschränkt, sondern erweitert das Judentum als solches definiert als eine Religion “in den Dienst der Reichen, die es verwendet, um die Aufmerksamkeit der armen Juden im Kampf für soziale Gerechtigkeit lenken”[44]. Später betonte er: “Alle jüdischen Gottesdienstes ist eine Handelsmarke in religiöser Hinsicht umgesetzt. Menschenhandel sind der Verkauf der ungesäuerten Brote, und die Bestattungsriten der Beschneidung, Hochzeit und Scheidung. Überall in erster Linie Geld und Verachtung für produktive Arbeit “[45]. Darüber hinaus wurden Schritte zum Judentum bezeichnet beschreiben die Ansprüche der Wahl und fremdenfeindliche Züge, verbindet diese Aspekte der zionistischen Politik gesehen, als eine Manifestation und aktuellen “Zustand” der Identität Elemente bereits in der Vergangenheit gefunden. Kichko schrieb: “Die Erfindungen der Torah auf die” auserwählte Volk Gottes “und die Überlegenheit des jüdischen Volkes im Vergleich zu anderen, für eine lange Zeit gefüttert und weiterhin den Nationalismus und Zionismus füttern”[46]. Im Wesentlichen “, der Kampf mit den Reliquien des Judentums, zu diesem Zeitpunkt, es ist ein Kampf abstrakte, rein wissenschaftlich, die ein Interesse nur theoretische hat, sondern sich an den Bedürfnissen des Aufbaus der kommunistischen Gesellschaft diktiert und erwirbt wertvolle patriotischen”[47]. In diesem Klima sollte nicht überraschen Einladungen ateizzanti – startete in 1964 auf der litauischen Presse -, in dem es “das reaktionäre Wesen des Judentums”, die bekräftigt, dass der Kampf vor allem gegen den Katholizismus gerichtet werden, als Faith Mehrheit hatte betont wurde, aber wurde nicht vergessen, dass die Schismatiker * und “jüdische Synagoge” einen gewissen Einfluss auf bestimmte Sektoren der Gesellschaft hatten[48]. Auf einer ähnlichen Linie war Teil einer News veröffentlicht von Canadian Jewish News unter denen es veröffentlicht wurde (1966) vom Institut für Philosophie der sowjetischen Akademie der Wissenschaften ein Text mit dem Titel Der Bau des Kommunismus und die Beseitigung von Abfällen religiösen wenn Zionismus wurde als Feind des Volkes und der jüdischen Arbeiter verurteilt[49].

Die 1967 war das Jahr der Sechs-Tage-Krieg durch die Israel konnte wichtige arabische Gebiete zu besetzen. Alle Länder des Ostblocks, mit Ausnahme von Rumänien, durchtrennt ihre Beziehungen mit dem jüdischen Staat. Innerhalb weniger Jahre wurde die Gleichung Zionismus Rassismus der Vereinten Nationen in seiner Resolution Nr. 3379 (1975) der Generalversammlung sanktioniert – “[…] Der Zionismus ist eine Form von Rassismus und Rassendiskriminierung[50] – Der Text wird nach 16 Jahre aufgehoben werden, da eine Voraussetzung Mail aus Israel in der Friedenskonferenz in Madrid teilnehmen, um[51]. Unnötig zu sagen, in 1975 die Abstimmung von Bulgarien, der Tschechoslowakei, Polen, Ungarn und der UdSSR günstig war, war der rumänische Vertreter fehlen.

Insbesondere zwischen dem Ende des Jahres “60 und frühen Jahre 70 die sowjetische Presse nahm Gestalt heftiger Kritik sowohl der zionistischen Politik in Bezug auf die jüdische Geschichte[52]. Es wurde in einer Zeitschrift das neue Buch Kichko serialisiert Judentum und Zionismus. Es könnte gelesen werden:

Unter dem Deckmantel des Talmud und der Thora, breitet zionistischen Ideologie ihrer Propaganda für die Schaffung eines jüdischen Staates-aristokratischen, dazu bestimmt, alle Völker zu regieren. In Bezug auf die Torah, hat Herzl und andere Zionisten, für die Bedürfnisse ihrer Propaganda, eine umfassende Nutzung der jüdischen Religion und ihrer Institutionen .. Reform Judaism war ein großer Faktor des Zusammenhalts zwischen der Ideologie des Judentums, der Zionismus militanten und aggressiven Aktivitäten des laufenden Führung von Israel. Das Wesen der Reform Judaism, die ihren politischen Ausdruck gefunden hat in der Ideologie des Zionismus, ruht auf seiner Wiederbelebung im Lande Zion, wo es wird davon ausgegangen, dass das jüdische Volk sollte seine nationale Souveränität, die unsterbliche Sehnsucht erwerben Judentum und das jüdische Volk geistig zu unterbreiten – wenn die Zeit reif ist – das gesamte Universum[53].

Ein wenig weiter, immer noch auf der Beziehung TalmudZionismus schrieb die “fanatischen Konzept der göttlichen Erwählung des jüdischen Volkes, der Propaganda und der messianischen Idee der Herrschaft aller Völker auf Erden”[54]*.

Im August des gleichen Jahres, wenige Tage vor der sowjetischen Intervention in der Tschechoslowakei, sprach mehrere Medien, darunter die großen Zeitungen des Ministeriums für Verteidigung, von Saboteuren, die den Sozialismus bedroht. Das Judentum wurde zum Gegenstand der Verurteilung als Sprecher der “rassische Exklusivität” und begründet als “Verbrechen gegen die Heiden [Nichtjuden]”[55]. Bereits in den frühen 50 in der Tschechoslowakischen Republik war ein erster Platz Showdown, das Gewicht der Juden im Land skaliert: die Slansky-Prozeß wurden vor Gericht gestellt und verurteilt (außer der Todesstrafe) eine beträchtliche Anzahl von Politikern, meist jüdischer Herkunft, des Seins Verschwörer in den Dienst der Vereinigten Staaten und “Verräter trozkisto-Titoist, Zionist, bürgerlichen Nationalisten” angeklagt[56]. Nach fast zwanzig Jahren, die jüdische Presse (Dezember 1969) angegriffen: “Viele jüdische Persönlichkeiten aus der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei ausgewiesen worden, um die Nationalversammlung, Gewerkschaften und Berufsorganisationen im weiteren Spülzeit entfernen Sie alle Liberalen, haben Unterstützung für die Reformen der Dubček (1968-69) “[57]. Bevor die sowjetische Intervention von mehreren 1968 verurteilt Slansky-Prozeß wurden von den Behörden rehabilitiert: die Ankunft der Truppen aus Moskau vertreten einen neuen Schlag, wodurch “die Abwanderung aus der Tschechoslowakei von einer beträchtlichen Anzahl von Zionisten”[58].

Ohne die richtigen Proportionen kann gesagt werden, dass zu diesem Zeitpunkt auch in Polen Gomulka und Moczar Minister des Innern (glühender nationalistisch-kommunistischen) das Wetter war nicht viel anders[59], L ‘AJR Informationen beklagte “Säuberungen Polish”[60] und sprach von “Exodus Polish”[61]. Auch in Rumänien, mit der Machtübernahme der Ceausescu am Ende des 1967, die Rolle der “Minderheiten” wurde erheblich reduziert[62]*.

In 1969 ein neues Buch wurde in der Sowjetunion für insgesamt 75.000 Kopien Freigabe: Achtung: Zionismus! Der Autor war Y. Ivanov, des Zentralkomitees der Partei[63]. In ihren Seiten 173 Zionismus als eine riesige “Unternehmen” internationale Judentum weltweit vorgestellt. Die Prawda schrieb, dass die unzweifelhafte Bedeutung des Volumens bei der Herbeiführung der “wahre Bild Böse des Zionismus” war[64]. Ein Artikel von Ivanov erschien im Juni auf Molodoj Kommunist, Organ des Zentralkomitees der sowjetischen Kommunistischen Jugendverbandes. Erklärte: “Die jüdischen religiösen Komplex, der durch Hass auf die Menschheit aus, durch die Verkündigung des Völkermords, die Liebe zur Macht und von dem Lob der kriminellen Mitteln zu erobern”[65]. Außerdem im Bulletin 1971 sowjetischen Botschaft in Rom sprach von der Studie Tora in Israel als ein Mittel “, um den Hass gegen Juden oder Nichtjuden zu füttern, die nicht bekennen Judentum”[66] und Zionisten argumentierte: “Aktien den grundlegenden Ansatz der antisemitischen Ideologie, die zu anderen Schlussfolgerungen, jedoch. An die Stelle der Germanen ist der Jude, der die reinrassige und höher stellt “[67].

Wenn das Ende des Jahres “70 begann zu forschen und Studien auf organischen Beziehungen zwischen Zionisten auf der einen Seite und dem nationalsozialistischen Deutschland gedeihen auf der anderen[68], Wir können sagen, dass einige dieser Artikel in der sowjetischen Presse erschienen war vorausgegangen dieser Phase des[69]*. Interessant ist, dass in 1982 Mahmoud Abbas (Abu Mazen, Mitbegründer von Fatah) Promovierte an der Universität Patrice Lumumba Moskau mit einer Dissertation zum Thema Die Verbindung zwischen dem Nationalsozialismus und Zionismus, 1933-1945[70].

**************************

[1] W. Churchill, Illustriert Sonntag Herold, 8 Februar 1920, London. Übersetzung von GF Spotti, vgl.:. M. Weber, The Journal of Historical Review, Januar-Februar 1994 (Vol. 14, Nr. 1), p. 4-22.
[2] L. Rapoport, Der Krieg Stalin gegen die Juden (New York: Free Press, 1990), p. 30,31, 37. Siehe auch p. 43, 44, 45, 49, 50. Übersetzung von GF Spotti, vgl.:. M. Weber, The Journal of Historical Review, Januar-Februar 1994 (Vol. 14, Nr. 1), p. 4-22.
[3] Y. Slezkine, Das jüdische Jahrhundert, Princeton University Press, 2008, p. 177.
[4] Nachwort von M. Ovadia, in: L. Mlečin, Warum Stalin schuf IsraelSandro Teti Verlag, 2010, p. 227.
[5] HA Strauss, Geiseln der Modernisierung: Österreich, Ungarn, Polen, Russland, Walter de Gruyter, 1993, p. 1145.
[6] Verschiedene Autoren, Dassment und jüdischen Sozialismus, Parma, gewidmet Publishing Veltro 2011, p. 41.
[7] J. Gunther, Hinter dem Vorhang, 1949, p. 40.
[8] Vorwort von L. Kampfer, in: L. Mlečin, Warum Stalin schuf IsraelSandro Teti Verlag, 2010, p. 12.
[9] Auch im Lichte dessen, was wir später sagen, über den Zionismus zu betonen, dass es besser ist, zu fehlerhaften Gleichungen zu vermeiden politischen “Zionismus ebrasimo” findet manchmal markante Fälle der inneren Reibung in der jüdischen Welt zu nehmen, insbesondere zur Frage zionistischen im Gegensatz zu heute die jüdische Gemeinde werden Diaspora wurden nicht in großer Mehrheit an der Seite Israels eingesetzt. Denken Sie an einen lauwarmen Ansatz der Juden in den USA Krieg oder den Kämpfen innerhalb der jüdischen Gemeinschaft in Polen in den Jahren 60. N. Finkelstein erinnert sich: “In ihrer Untersuchung der 1957, sagte Nathan Glazer, dass Israel” hatte wenig Einfluss auf das Innenleben des American Jewish community “. Die Mitglieder der Zionist Organization of America, Von Hunderttausenden, die in 1948 waren, wurden zu Zehntausenden in den sechziger Jahren reduziert. Vor Juni 1967 erklärte einzige in 20 amerikanischen Juden sich in Israel besuchen interessiert. In 1956, machte die jüdische Gemeinde einen wichtigen Beitrag zur Wiederwahl von Eisenhower, der gerade den demütigenden Rückzug Israels aus dem Sinai gezwungen hatte. ” [N. Finkelstein, The Holocaust Industry, Rizzoli, Mailand, 2002, p. 31].
[10] Verschiedene Autoren, Judenfrage und Sozialismus, Parma, gewidmet Publishing Veltro 2011, p. 62.
[11] R. Yaffe, JUDEN in der Tschechoslowakei, AJR INFORMATION, Bd. V. Nr. 2 Februar 1950, p. 3.
[12] RW Orttung, DN Lussier, A. Paretskaya, Die Republiken und Regionen der Russischen Föderation: A Guide to Politik, Richtlinien und Mitarbeiter, ME Sharpe, 2000, p. 153.
[13] L. Mlečin, Warum Stalin schuf IsraelSandro Teti Verlag, 2010, p. 64.
[14] Vorwort von L. Kampfer, in: L. Mlečin, Warum Stalin schuf IsraelSandro Teti Verlag, 2010, p. 12.
[15] L. Mlečin, Warum Stalin schuf IsraelSandro Teti Verlag, 2010, p. 61.
[16] Ebenda, S.. 93.
[17] Ebenda, S.. 87.
[18] Ebenda, S.. 136.
[19] Vorwort von G. Vidal, in: I. Shahak, Jüdische Geschichte und Judentum: das Gewicht der 3000 JahreCentre, geht Library Catalog Sodalitium, Verrua Savoy, 1997. * In dieser Abhandlung von Vidal neben der weit verbreiteten Meinung über die moralische Integrität von Truman und der Sinn für Gerechtigkeit, dass er von vielen erkannt wurde.
[20] L. Mlečin, Warum Stalin schuf IsraelSandro Teti Verlag, 2010, p. 133.
[21] Die übrigens war der erste israelische Diplomaten in Moskau.
[22] MC Desch, Power and Military Effektivität: Der Trugschluss der Demokratischen Triumphalismus, JHU Press, 2008, p. 122.
[23] Ibid.
[24] L. Mlečin, Warum Stalin schuf IsraelSandro Teti Verlag, 2010, p. 158.
[25] In 1951, wenn die sowjetisch-israelischen Beziehungen waren schon wesentlich verändert.
[26] L. Mlečin, Warum Stalin schuf IsraelSandro Teti Verlag, 2010, p. 165.
[27] A. Gromyko, der Sowjetunion Ständiger Vertreter bei der UNO argumentiert bei dieser Gelegenheit zu Gunsten des Rechts der Juden auf ihren Zustand in Palästina aufzubauen: “Die Vertreter der arabischen Länder argumentieren, dass die Teilung Palästinas eine historische Ungerechtigkeit, aber diese Ansicht ist nicht akzeptabel, denn in Wirklichkeit das jüdische Volk seine Verbindung mit Palästina von den frühesten Zeiten gepflegt haben. Darüber hinaus können wir nicht berücksichtigen, die Situation, in der sie gekommen, um nach dem letzten Krieg von Nazi-Deutschland, die mehr Leid als jedes andere Volk gebracht hat geführt zu besuchen hat. Sie wissen, dass keine europäische kapitalistische Staat ist es gelungen, gegen Willkür und Gewalt Hitler verteidigen “[Palästina Koexistenz von, Geschichte des palästinensisch-1880 1848, p. 18].
[28] Ebenda, S.. 99.
[29] H. Freeden, Antisemitismus in Russland, AJR INFORMATION, Vol. IV. Nr. 7, July 1949, p. 1.
[30] Ibid.
[31] Ibid.
[32] L. Mlečin, Warum Stalin schuf IsraelSandro Teti Verlag, 2010, p. 181.
[33] Ebenda, S.. 183.
[34] Ebenda, S.. 173.
[35] L. Blit POISON von Moskau, AJR INFORMATION, Vol. VIII Nr. 2, Februar, 1953, p. 1.
[36] NEWS AUS DEM AUSLAND, AJR INFORMATION, Bd. XV Nr. 11 November, 1960, p. 4.
[37] PEN-Kongress Proteste Unterdrückung der jüdischen Kultur in Russland, Jüdische Depeschenagentur, July 27 1960. * West und Ost Deutschland, Polen, Ungarn, Belgien und Thailand enthielten sich der Stimme.
[38] Nachrichten aus dem Ausland, AJR INFORMATION, Vol. XVIII Nr. 2 – Februar 1963, p. 4.
[39] Die AJR INFORMATIONIn den letzten Jahren und im folgenden, auch wenn im Vereinigten Königreich veröffentlicht und zwangsläufig orientierten “Western” zwischen positiven und negativen Nachrichten wechselten “von hinter dem Eisernen Vorhang”, indem sie einen monatlichen Überblick über die jüdischen Gemeinden in der ganzen Welt.
[40] Nachrichten aus dem Ausland, AJR INFORMATION, Vol. XVIII, Nr. 10 – Oktober 1963, p. 4.
[41] Ibid.
[42] Ibid.
[43] Verschiedene Autoren, Judenfrage und Sozialismus, Parma, gewidmet Publishing Veltro 2011
[44] Ebenda, S.. 18.
[45] Ebenda, S.. 19.
[46] Ebenda, S.. 23.
[47] Ebenda, S.. 39.
[48] NEWS FROM RUSSIA, Israel und Amerika, AJR INFORMATION, VOL. XIX Nr. 10 Oktober 1964, p. . 3 * In dem Text: “russisch-orthodoxe Kirche”.
[49] Der Zionismus ist der Feind, Canadian Jewish News, April 1, 1966, p. 6.
[50] Das Palästina Yearbook of International Law 1990-1991, Martinus Nijhoff Publishers, 1991, p. 146.
[51] PT Chamberlin, Die Global Offensive: Die Vereinigten Staaten, die Palästinensische Befreiungsorganisation und die Entstehung der Post-Cold War Auftrag, Oxford University Press, 2012, p. 309
[52] J. Frankel, Die anti-zionistischen Presse-Kampagnen in der UdSSR 1969-1971: politische Implikationen, Hebrew University of Jerusalem, sowjetischen und osteuropäischen Research Centre, 1972.
[53] Verschiedene Autoren, Judenfrage und Sozialismus, Parma, gewidmet Publishing Veltro 2011, p. 82. cf:. Volumen Kichko “Judentum und Zionismus” (1968) nach dem Rückzug der bisherigen Arbeit veröffentlicht und seriell in der Zeitschrift veröffentlicht Liuddina y Svit.
[54] Ibid. * E ‘, jedoch auch darauf hin, dass in Bezug auf die Frage, messianisch-jüdischen Orthodoxie gegenüber säkularen Zionismus die Notwendigkeit des Wartens auf die angebliche Messias für die Wiederherstellung der “das Reich Israel.”
[55] W. Korrey, Russische Antisemitismus, Pamyat und die Dämonologie des Zionismus, Routledge, 1995, p. 20.
[56] Verschiedene Autoren, Judenfrage und Sozialismus, Parma, gewidmet Publishing Veltro 2011, p. 62.
[57] Nachrichten aus dem Ausland, AJR INFORMATION, Volume XXIV Nr. 12 Dezember 1969, p. 4.
[58] Ebenda, S.. 78.
[59] AJ Wolak, Out gezwungen: Das Schicksal der polnischen Juden im kommunistischen Polen, 2004, p. 5-6-7.
[60] Nachrichten aus dem Ausland, AJR INFORMATION, Volume XXIII Nr. 8 August, 1968, p. 4.
[61] Dort September 1968, p. 4.
[62] M. Costa, Conducator, der Aufbau des Sozialismus rumänischen Parma, gewidmet Publishing Veltro 2012. * Es wird darauf hingewiesen, dass der Präsident von Rumänien eine gewisse Autonomie in der Außenpolitik beibehalten und, zum Beispiel, unterhielt diplomatische Beziehungen mit Israel nach dem Sechs-Tage-Krieg werden. Bei dieser Gelegenheit die anderen Länder des Ostblocks, wie wir gesehen haben, entschieden sie sich für die Trennung.
[63] W. Korrey, Russische Antisemitismus, Pamyat und die Dämonologie des Zionismus, Routledge, 1995, p. 20.
[64] Ebenda, S.. 21.
[65] Verschiedene Autoren, Judenfrage und Sozialismus, Parma, gewidmet Publishing Veltro 2011, p. 84. Y. Ivanov, Eine vergessene, aber dringendes Problem, Juni 6 1969, Molodoj Kommunist, Organ des Zentralkomitees der sowjetischen Kommunistischen Jugendverbandes
[66] Ebenda, S.. 112. Mitschuld an dem Verbrechen, Bulletin der sowjetischen Botschaft in Rom, 1971
[67] Ibid.
[68] F. Glubb (Yahya) Zionistische Beziehungen zu Nazi-Deutschland, Palästina Research Center, Beirut, 1978; L. Brenner, Zionismus im Zeitalter der Diktatoren, Croom Helm, 1983 et alii.
[69] Verschiedene Autoren, Judenfrage und Sozialismus, Parma, gewidmet Publishing Veltro 2011, p. 84-85-100-108. * In diesen Referenzen nicht in Zeiten nicht eine gewisse Rhetorik sowjetischen mit reichlich Verweise auf “gekrönt” Imperialismus “.
Auf Literary Gazetaschriftlich, dass die Zionisten “hatten ihre Dienstleistungen für alle Imperialismus verliehen, von der deutschen auf die englische oder amerikanische” [Die zionistische Täuschung, Literary Gazeta, n. 25, 17 Juni 1970] vergessen, dass die UdSSR zunächst die Gründung des Staates Israel gefördert für tasteten ihre eigenen “Außenposten” in der Mitte der arabischen Länder haben.

[70] Der Nahe Osten: Abstracts und Index, Vol. 28 Teil 2, p. 209, 2004.

apocallaica